Bilder zaubern Worte Spruch des Monats Netzknistern - Das Ohr liest mit Free Billy - Bchertausch im Netzkritzler

  • Maultrommler schrieb: Weltmeisterschaft   vor 16 Stunden und 29 Minuten

    Endspiel Deutschland – Argentinien Vorspiel, Spiel und Nachspiel. Vorspiel: Jetzt kommt der italienische Schiedsrichter mit seinem Team. Er nimmt den Ball. Er knutscht ihn. Ist das Vorschrift? Oder sollte das als Foul gepfiffen werden. Wenn Spieler das nach einem wichtigen Tor machen, ist das vielleicht ein missglückter Versuch einer Entschuldigung für häufige Ball-Misshandlungen beim Spiel. [...]

  • Songline schrieb: Treibgut   vor 1 Tag und 22 Stunden

    Du sahst mich stets auf einer Brücke stehen und behieltest recht.
    Noch immer gebe ich jedem Fluss ein Stöckchen mit,
    auf dass er es in deinen trägt,
    an dessen Ufer du auf mich wartest.

  • Maultrommler schrieb: Beflügelt   vor 1 Tag und 22 Stunden

    Du hast vor Müdigkeit ganz kleine Augen.
    Ab und zu klappen die Augendeckel zu, und
    wenn sie unten bleiben, bleibt dir keine Wahl,
    du musst nach innen sehen: zappenduster. Du
    buddelst ur-uralte Träume aus, es wachsen ihnen
    Flügel. Sogleich findet ein Erfinder die Pegasus-
    Geflügelschere.

  • enja schrieb: Leiden der Ritterschaft   vor 2 Tagen und 9 Stunden

    Leiden der Ritterschaft

    Auf freiem Feld und weiter Flur
    in glänzender Rüstung und voller Montur
    stand ein Ritter
    im Gewitter.
    Das war bitter…

  • Angie Pfeiffer schrieb: Das schöne weiße Haar   vor 5 Tagen und 11 Stunden

    Auf einem Kopfe kürzlich fand ein weißes Haar ’nen schweren Stand. Es hing dort planlos so herum und schaute sich verdattert um. Sprach: „Wieso trägt hier jeder rot? Ich bin allein in meiner Not.“ Es wurde weinerlich und schon verfiel es in ’ne Depression. Die roten Brüder lauthals lachten, weil sie sich ziemlich lustig machten. [...]

  • Songline schrieb: Schwerfüßig   vor 1 Woche und 1 Tag

    Heute ging ich durch den Sommerregen.
    Wärest du noch da,
    hätte ich darin getanzt.

  • Maultrommler schrieb: Gestern   vor 1 Woche und 4 Tagen

    „ Ich biete Ihnen das Du an. „ „Jetzt duze ich mich mit mir und nenne mich beim Vornamen. Jetzt bin ich einer von den alle-Welt-Duzern. Zu sich selbst sagen sie nicht mal: hallo! Warum auch, das ist ein Wort ohne Sinn.“ „ Das macht nix. Andern die Birne zertreten, ist “ „ auch ohne [...]

  • Silvi schrieb: Zorn   vor 2 Wochen

    Törnend “Deine Triebe sind Attentäter”, flüsterte ich. “Deine sind verdorrt.” “Ich habe deine Abgründe in Noten gepackt, jetzt bist du ein Lied.” “Du Poesie”, erwiderte er, “wie willst du etwas besingen, was es nicht gibt?” “Sieh in den Spiegel, du Held”, zischte ich, “alles, was du darin siehst, bist du in Scherben gerechnet.” “Glas”, sagte er, [...]

  • Maultrommler schrieb: Sommer   vor 2 Wochen und 1 Tag

    Schweißperlen. Ein Konzert
    Aus Farbtönen. Und Duftnoten
    Aus Feldern und Gärten
    Erschaffen bizarre Glückswelten
    Des Geruchssinns.
    Der Geruch als Sinn
    Nicht als Frage.

  • Silvi schrieb: Die Grausamkeit der Schlaflosigkeit   vor 2 Wochen und 2 Tagen

    Nachts Inmitten der Nacht, dieser und der letzten, sehe ich auf die Uhr. Halb drei. Wie hätte es auch anders sein können? Ich trage mich müde und schlapp in die Küche – nein – wie immer zuerst ins Bad. Die erste Runde ging an dich, du ungnädige Nacht. Nach einer Zigarette denke ich mich in den [...]

  • Songline schrieb: Rastlos   vor 2 Wochen und 2 Tagen

    Meine einzige Ruhe liegt im Wandern am Meersaum entlang.
    Könnte ich nur so weit gehen, bis ich an den Ort komme, wo du auf mich wartest.
    “Das tust du doch, Liebes”, flüsterst du, “das tust du.”

  • Silvi schrieb: Zerbrochen   vor 2 Wochen und 2 Tagen

    Zerbrochen Der Krug stand seit Jahren auf dem Highboard. Das Holz und ihn trennte nur ein Platzdeckchen. Sie betrachtete das Wappen, das direkt und mittig über dem Accessoire hing. Wie schwanger ging sie mit der Tradition, die Dinge zu bewahren, die seit Jahren nur von Hand zu Hand durch die Familie gereicht wurden? Staub übersah sie, [...]

  • LillyZuckerwattenkind. schrieb: o.T   vor 2 Wochen und 3 Tagen

    Ich taumel über alte Bretter, kann Mich kaum mehr halten, jeder Atemzug verdunstet im Herbstnebel, an Deinen Wimpern hängen Tautropfen. Wenn ich könnte, würde ich Doch frei sein war immer nur ein Traum von uns, während wir schreiend zwischen den Betonbauten Tag für Tag mehr Antrieb verlieren Erschlafft bleiben wir zurück, suchen nach Gründen und [...]

  • Silvi schrieb: Blockiert (Aktvoll)   vor 2 Wochen und 5 Tagen

    Acht Flüstere mich aus deinem Kopf. Schrei leise und lach schön. Fruchtgelee, es riecht nach Obst, faulig ist die Stelle, an der du gehst. Aber geh. Duft der Roten, Amsterdam. Ich denke langstielig und breit gefächert, aber Rosen – Rosen sind es nicht, dafür ist es dein Gesicht – für mich! Ich klicke mich durch deine [...]

  • Silvi schrieb: In deiner Zeile Untergang   vor 2 Wochen und 5 Tagen

    Sieben Es tobten Stürme über uns, so einige. Tage, an denen Wind uns um die Nase strich, durchs Haar kämmte, mich deine starken Arme spüren ließ und deine Jacke tragen. Das weiße Hemd zur schwarzen Hose, passend, die Schuhe ausgesucht. Wir tanzten Tango auf knarzenden Dielen und summten unsere Sinfonie dazu. Deine Hände fuhren über meinen [...]

  • Maultrommler schrieb: ” Guter Rat ist teuer. ” Ihr Hausarzt   vor 2 Wochen und 5 Tagen

    Sie kommen morgens nur schwer aus den Federn?
    Gehen Sie in Ihrer Vorstellung zur Toilette, werfen Sie dort Ballast ab.
    Und Sie werden wie ein Ballon aus dem Bett schweben.

  • Silvi schrieb: In meiner Nächte Einsamkeit   vor 2 Wochen und 5 Tagen

    Sechs Es gräbt sich ein Tiefschlaf zwischen meine Sinne, macht mich müde und rar. Gelenkt auf die Dinge, die ich wahrnehme, erkenne ich mich in dem Augenpaar, dass mich beobachtet. Meine Sehnsucht rinnt mir wie Sand durch die Finger. Erinnert mich an Kieselsteine und Ufer, die wir begingen. An einem Fluss sagtest du: »Hier hätte der [...]

  • LillyZuckerwattenkind. schrieb: Clown   vor 2 Wochen und 5 Tagen

    Hey, lass uns tanzen Wir hängen senkrecht Zwischen den Fäden wie Marionetten, unfähig Unwillig, uns zu bewegen verharren Still zwischen applaudierenden Mengen Emotionslose Fratzen hinter Lachenden Masken mit Künstlichen Wimpern klimpern, ein Ausdruck von Freude auf Den geöffneten Lippen, bereit Für Liebe, Leben, Verwegenheit wir Kriegen Geld dafür, zehn Euro die Stunde Dann sind wir [...]

  • Maultrommler schrieb: Urlaub   vor 3 Wochen

    wie schön
    der sein könnte -
    aber man nimmt sich immer mit.

  • Silvi schrieb: Deine Stimme vom AB   vor 3 Wochen und 2 Tagen

    Neulich sagte eine Freundin zu mir, sie habe sich erschrocken, als sie deine Stimme hörte, als sie uns anrief. Sie war so geschockt, dass sie keine Nachricht hinterlassen konnte, und fragte mich, ob ich das nicht ändern möchte. Und ich sagte: »Ach weißt du, manchmal rufe ich uns an, nur um ihm eine Nachricht zu [...]