Bilder zaubern Worte Spruch des Monats Netzknistern - Das Ohr liest mit Free Billy - Bchertausch im Netzkritzler

  • Netzkritzler schrieb: Silvia Bredau: In meinem Fenster brennt noch Licht   vor 6 Tagen und 16 Stunden

    VorschaubildKein Mensch ist tot, solange es noch jemanden gibt, der ihn erzählt. Silvia Bredau zeichnet mit ihrem Buch eine wunderbare Hommage an ihren verstorbenen Mann und erzählt jenseits aller Trauer und Sehnsucht die Geschichte einer wahren Liebe. Mal sind es Tagebucheinträge, mal Erinnerungen, mal die geheimnisvolle Beschreibung zweier Leben, deren Reise der Leser angesichts der außergewöhnlich [...]

  • Mumpitz schrieb: Veranstaltungshinweise   vor 6 Tagen und 23 Stunden

    VorschaubildHi ihr,
    ich hab hier mal meine Veranstaltungen für den Rest des Jahres eingetragen – vielleicht sieht man sich ja mal, ich würde mich freuen! Bis dahin, Mumpitz

  • Maultrommler schrieb: Entwaffnend   vor 1 Woche und 2 Tagen

    In Düsseldorf gibt es Steckenpferd-Polo für Erwachsene , in Berlin Steckenpferd-Kavallerie für die Schildawehr. Die heilige Ursula von den Schlachtfeldern tirilierte mit entwaffnendem Lächeln, ihre Truppe sei „ hochleistungsfähig.“ Entwaffnet ist zutreffender: von 190 Hubschraubern sind 41 einsatzfähig, von 198 Flugzeugen 82, von 5 Korvetten sind 2 einsatzfähig, von 4 U-Booten 1, von 11 Fregatten [...]

  • Maultrommler schrieb: Treffsichere Verweigerung   vor 1 Woche und 2 Tagen

    Gewehre, made in Germany, weigern sich, zu treffen, das trifft. Die Verteidigungs von der Laiin und den Hersteller. Sind beide leicht oder schwer verletzt? Von der Laiin hat es weggesteckt bei einem Gruppenbild mit Dame. Der Hersteller sagt im Fernsehen, eine klügere Waffe sei noch nie erschaffen worden. Sie sei offensichtlich den Menschen überlegen. An [...]

  • Rezension zu „ Die Pendler “ Roman von Andreas Gers Nach dem Lamento eines Pendlers über Fremdbestimmung im Beruf und Langeweile, bitten die Pendler ihren „Wagencafe-Goethe“ , über sie zu schreiben. Um Farbe und Abenteuer in ihren Alltagstrott zu bringen. Den Pendlern scheint nicht klar zu sein, dass sie die beklagte Fremdbestimmung tauschen gegen die [...]

  • Netzkritzler schrieb: Andreas Gers: Die Pendler   vor 2 Wochen und 4 Tagen

    VorschaubildWer “Die Pendler” von Andreas Gers gelesen hat, wird wohl nie wieder unbedarft in einem Zugabteil sitzen, ohne sich verstohlen nach jemandem umzusehen, der das Leben seiner Mitreisenden schreibend weiterspinnt. Was passiert, wenn die Fantasie mit dem Schreiber durchgeht und dadurch der Alltag der Reisenden wunderbar aus dem gewohnten Takt gebracht wird, erzählt Andreas Gers auf [...]

  • Maultrommler schrieb: Puhh   vor 3 Wochen und 1 Tag

    Die Tür war nicht offen
    Du musstest klopfen
    Warst nicht willkommen
    Kamst Jahre zu spät -
    Briefausschnitte, mit Klammern
    Erhängt an einer Wäscheleine.

  • Die indische Familie Kadam hat alles verloren. Im Zuge von politischen Unruhen ist ihr Restaurant in Schutt und Asche gelegt worden, die Mutter in den Ruinen umgekommen. Es bleibt der Familie nichts anderes übrig, als die Heimat zu verlassen und irgendwo neu anzufangen. Über Umwege gelangt der Clan nach Südfrankreich. In Saint-Antonin-Noble-Val, einem idyllischen Dorf, [...]

  • Eigentlich geht es dem Ehepaar Claude und Marie Verneuil gut. Man besitzt ein schönes Haus in einer wunderbaren Lage, ist gut angesehen. Zudem hat das Ehepaar vier hübsche, blitzgescheite Töchter. Doch gerade das ist ein Problem: Die drei älteren Töchter sind bereits verheiratet und zwar mit einem Chinesen, einem Muslim und einem Juden. Man ist [...]

  • Maultrommler schrieb: Irr-tum   vor 4 Wochen

    Menschen, die den Kopf
    Verloren haben, köpfen andere
    Und fühlen sich groß.
    Aber unter der Henkerkapuze
    Fehlt, was einen Kopf
    Zum Kopf macht
    Und ihre Herzschläge
    Sind aus der Art geschlagen.

  • puzzlestuecke schrieb: Last storm   vor 4 Wochen und 1 Tag

    ‘I can’t find my way back again …‘ So ein bisschen schmunzeln muss ich schon. Keine Ahnung, wie lange es her ist – es müssen doch ein paar Jahre sein – den Laptop auf den Knien, der Kaffee neben mir und auch das qualmende Laster ist geblieben – Kurt, den ich ewig nicht gehört habe, singt [...]

  • Songline schrieb: Literarisches Nähkästchen   vor 1 Monat

    Habt ihr schon mal neben einer Autorin gesessen? Ich meine, neben einer richtigen, während sie arbeitet? Nein? Dann lasse ich euch jetzt mal an unserem Schreibstübchen teilhaben. Gestern saß sie da uns las mir ihre Texte vor. Ich höre ihr so gern zu, während sie nicht begreift, warum das so ist, und ich es ihr [...]

  • Es ist mitten in der Nacht. September, der 20. um 04.44 Uhr. Noch vor einer Minute habe ich am Fenster gestanden und eine Zigarette geraucht, während ich auf heißes Wasser für meinen Latte Macchiatto wartete. Gedanken im Kopf. Sie ist meine beste Freundin, dachte ich und dann, dass sie mehr ist. Beste Freundin klingt so [...]

  • Maultrommler schrieb: Maultrommler   vor 1 Monat

    Herr Präsident schreibt
    Mit einer weißen Taubenfeder
    Seine gesalbten Reden
    Die sind des Schildapräsidenten
    Neue Kleider –
    Er ist nackt, ein Friedens-Falke.

  • Songline schrieb: In deinem Immer   vor 1 Monat

    “Sprich es nicht aus”, flüsterst du und ich schweige. Wie gern würde ich wieder mit dir streiten, wie gern träumen, wie gern …
    Sehnsucht definiert sich in den Worten, die du nicht hören willst.

    Wir haben gewechselt, du fragst nicht nach der Zeit.
    Halt einen Platz in deinem Immer für mich frei.

  • Maultrommler schrieb: Kurzmeldung   vor 1 Monat und 1 Woche

    Übel

    Meine Nachbarin ist wieder schwanger. Sie erwartet ihr
    zweites Kind.Der kleine Prinz Fritz freut sich bereits auf
    sein Geschwisterchen, lacht seine Mutter, Frau Prinz.
    Ob erneut ein kleiner Prinz oder ne Prinzessin, derzeit
    sei ihr häufig übel.

  • LillyZuckerwattenkind. schrieb: a train story.   vor 1 Monat und 1 Woche

    VorschaubildDa drüben sitzt du. Und hier ich. Und nein, wir haben uns nicht mehr angesehen. Ich habe jeden einzelnen Blick in deine viel zu blauen Augen gemieden, weil ich es sonst nicht aushalte. Du sagst nichts dazu. Und ich habe aufgehört zu fragen. Der Zug fährt unbeirrt immer geradeaus, hält den Kurs auf seinen Gleisen, das [...]

  • Maultrommler schrieb: Wieder Wiederholungstäter   vor 1 Monat und 2 Wochen

    Eine
    Von prekären Ost – und Westgehirnhälften
    Provozierte Nacht als angedrohter Trauerflor
    Stimmt diesen Sonnentag mulmig ein -
    Und kein politischer Blasebalg in Sicht?
    Der einen leichten Sommerwind
    Im Tanz sich kräuseln lässt
    Dass hüben und drüben Lachen
    Sich selbst befreit aus dem Hals
    In dem es stecken blieb

  • Maultrommler schrieb: Schnipsel aus Schilda   vor 1 Monat und 2 Wochen

    Es gebe ein Papier, das besagt, ein Staat der EU könne im eigenen Staat nur dann Gentech-Anbau verbieten, wenn er in der EU für Gentechnik stimmt. Ein dreifaches hipp, hipp Lobyllalala! NATO-Gipfel Eine Besteigung maßgeschneiderter Anzüge, die, trotz Kopfstehen, offenbar an ungenügender Gehirndurchblutung litten. Gerücht oder Habe gelesen, die USA wolle kein Weltpolizist mehr spielen. [...]

  • Maultrommler schrieb: Mit allen Abwässern gewaschen   vor 1 Monat und 3 Wochen

    In Abwässern wurden
    Multiresistente Keime gefunden.
    Dass Multis oft resistent sind
    Und erregen, ist bekannt
    Aber dass sie selbst Abwässer nicht meiden -